Krankentagegeldversicherung berechnen ›

Home 9 Tippeintrag 9 Mindestvertragslaufzeit in der Privaten Krankenversicherung nach Abschluss

Mindestvertragslaufzeit in der Privaten Krankenversicherung nach Abschluss

29. September 2022
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
finanzlexeintrag
urteileintrag
verslexeintrag
expertenbeitrag
tippeintrag
experte
glossareintrag

Übersicht

R

VersicherungsCheck

030.56 555 940

Makler-Service

Referenzen

AGENTIN-André-Böttcher-Versicherungsmakler-Berlin-Versicherung-Vorsorge

Jetzt Erstgespräch vereinbaren

Versicherungen

Vorsorge

Experten

Finanzlexikon

Urteile

Übersicht

Mindestvertragslaufzeit in der Privaten Krankenversicherung nach Abschluss

Wenn ein Interessent eine private Krankenversicherung abschließt, gelten bei den Gesellschaften der privaten Krankenversicherung bestimmte Mindestvertragslaufzeiten und Kündigungsfristen.

Daher ist es besonders empfehlenswert, dass man sich vor Abschluss einer privaten Krankenversicherung genau darüber informiert, wie lange man bei der „neuen“ Gesellschaft gebunden ist. Bei den meisten Gesellschaften der privaten Krankenversicherung beträgt die Mindestvertragslaufzeit drei Jahre.

Einige Gesellschaften bieten auch eine Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren oder sogar nur einem Jahr in der privaten Krankenversicherung an.

Diese Information findet man im Angebot der privaten Krankenversicherung, im Produktinformationsblatt und in dem Versicherungsschein. Es gibt allerdings auch eine Ausnahme zur Mindestvertragslaufzeit bei der privaten Krankenversicherung, diese Ausnahme nennt sich Beitragsanpassung.

Eine Beitragsanpassung liegt vor, wenn die Gesellschaft der privaten Krankenversicherung den Monatsbeitrag erhöht.

Dann hat der Versicherte ein außerordentliches Kündigungsrecht, auch wenn die Mindestlaufzeit noch nicht überschritten wurde. Zu beachten ist allerdings, dass dieses Kündigungsrecht nur für den Grundtarif der privaten Krankenversicherung und nicht für Zusätze wie Krankentagegeld oder Zahnzusatzbausteine gilt. Zusätzlich zur Mindestlaufzeit sind noch die Kündigungsfristen in der privaten Krankenversicherung zu beachten.

Die reguläre Kündigungsfrist beträgt immer drei Monate entweder zum Ende des Kalenderjahres (bei den meisten privaten Krankenversicherungen) oder zum Ende des Versicherungsjahres.

Vereinzelt kommen in der Praxis auch Gesellschaften vor, die einen anderen festen Kündigungstermin, zum Beispiel den 30.06. eines jeden Jahres anbieten. Diese Informationen finden sich ebenso im Angebot, Produktinformationsblatt und dem Versicherungsschein der privaten Krankenversicherung.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
finanzlexeintrag
urteileintrag
verslexeintrag
expertenbeitrag
tippeintrag
experte
glossareintrag

Verbraucherüberblick

Fragen?  »  ✆ 030.56 555 940

Kontakt

Versicherungslexikon

Glossar

AGENTIN-André-Böttcher-Versicherungsmakler-Berlin-Versicherung-Vorsorge

Ihre Nachricht an mich

10 + 10 =

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu.