Keine Klage des Miterben gegen den erklärten Willen der anderen

Keine Klage des Miterben gegen den erklärten Willen der anderen

Ein Miterbe wollte einen unstreitig zum Nachlass gehörenden Anspruch klageweise geltend machen. Die anderen beiden Miterben wünschten eine gerichtliche Geltendmachung der Forderung aber ausdrücklich nicht. Da dem Miterben die finanziellen Mittel fehlten, stellte er...
Keine anonyme Beerdigung ohne den Willen des Verstorbenen

Keine anonyme Beerdigung ohne den Willen des Verstorbenen

Zwischen dem Ehemann und den gemeinsamen Kindern kam es nach dem Tod der Frau zu Auseinandersetzungen. Der Vater wollte die Mutter daher anonym unter Ausschluss der Kinder beisetzen. Die Kinder wandten sich deshalb an das Amtsgericht Frankfurt, das in seiner...
Beitritt zu gemeinschaftlichen Testament auch später möglich

Beitritt zu gemeinschaftlichen Testament auch später möglich

Der verstorbene Erblasser war mit der Beteiligten zu 1 in zweiter Ehe verheiratet. In erster Ehe war der Verstorbene mit der inzwischen bereits verstorbenen Frau 1 verheiratet. Aus dieser (ersten) Ehe sind die Beteiligten zu 2 und 3 hervor gegangen. Der Erblasser...
Pflichtteilsergänzungsanspruch auch für Schenkungen vor der Geburt

Pflichtteilsergänzungsanspruch auch für Schenkungen vor der Geburt

In seinem Urteil vom 23.05.2012 (Az.: IV ZR 250/11) musste sich der BGH mit der Frage beschäftigen, ob einem Pflichtteilsberechtigten ein Pflichtteilsergänzungsanspruch nach § 2325 Abs. 1 BGB zusteht, wenn er zwar im Zeitpunkt des Todes des Erblassers, nicht aber im...
Vorsicht bei Zusätzen unter der Unterschrift eines Testaments

Vorsicht bei Zusätzen unter der Unterschrift eines Testaments

Auch oder gerade weil der Erblasser ein Testament errichtet hat, kommt es zu Streitigkeiten. Manchmal hätte der Erblasser einen solchen Streit vermeiden können, wenn er bei der Abfassung des Testaments sorgfältiger gewesen wäre. In dem vom OLG München am 13.09.2011...