Seite wählen

Chancen nutzen

Prüfen Sie jetzt kostenfrei Ihre Möglichkeiten inkl. Steuervorteilen.
Mehr erfahren
Home 9 Expertenbeitrag 9 Falsches Alter der Kinder beim Reiseveranstalter angegeben

Falsches Alter der Kinder beim Reiseveranstalter angegeben

19. April 2024
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
finanzlexeintrag
urteileintrag
verslexeintrag
expertenbeitrag
tippeintrag
experte
glossareintrag

Übersicht

» Beratung

Anzeige

030.56 555 940

» 030.56 555 940

Makler-Service

Makler-Service

» Beratung

⭐ Google Bewertungen

Menü  Themenauswahl

3

Versicherungen

Vorsorge

Verbrauchertipps

Experten

Urteile

Übersicht

Falsches Alter der Kinder beim Reiseveranstalter angegeben

Viele Reiseveranstalter bieten preisliche Vergünstigungen für jüngere Mitreisende an. Um in den Genuss dieser Vergünstigungen zu kommen, gab ein Ehepaar wohl in Zusammenwirkung mit einem Mitarbeiter des Reisebüros das Alter der jeweils mitreisenden Kinder deutlich geringer an als diese tatsächlich waren.

Die „Ersparnis“ belief sich bei 15 Reiseverträgen mit dem später klagenden Reiseveranstalter auf knapp 17.000 Euro. Aufgeflogen sind die Beklagten anlässlich eines Cluburlaubs in Side. Dort hatten sie das Alter der vermeintlich mitreisenden „Kinder“ mit 6 und zweimal 5 Jahren angegeben.

Auch bei ihrer Ankunft im Club trugen sie anlässlich der Anmeldung im S-Club entsprechende Geburtsdaten in die dortigen Anmeldeformulare ein. Tatsächlich war das mit 6 Jahre angegebene Kind nicht wie angegeben 6, sondern 19 Jahre alt.

Statt wie angegeben 5 Jahre alt, waren die Freundin des Sohnes tatsächlich 18 Jahre und der Sohn, dessen Alter ebenfalls mit 5 Jahren angegeben war, bereits 8 Jahre alt. Diese Falschangaben führten zu einem um 4.410,00 € geminderten Reisepreis.

Nachdem der achtjährige Sohn einen Milzriss erlitten hatte und sich mit der Mutter im örtlichen Krankenhaus befand, beabsichtigten sich die Mitarbeiter der Klägerin bzw. des Clubs um die vermeintlich minderjährigen Kinder im Vorschulalter zu kümmern, um diese in Abwesenheit der Eltern zu betreuen.

Sie mussten dann feststellen, dass die Altersangaben in den oben genannten Meldeunterlagen gravierend unrichtig waren.

Die Klägerin nahm die aufgedeckten falschen Angaben darüber hinaus zum Anlass, die zurückliegenden Buchungen im Hinblick auf die ihr nun bekannten Geburtsdaten der Kinder der Beklagten auf die Richtigkeit der Altersangaben hin zu untersuchen. Sie forderte von den Beklagten danach eine „Nachzahlung“ in Höhe von 17.229,52 € nebst weiterer 450,00 € Ermittlungs- und Neuberechnungskosten.

Die Beklagten zahlten darauf 12.000 Euro an die Klägerin. Bezüglich der weitergehenden Forderung machten die Beklagten diverse Einwendungen geltend, mit denen sie aber vor dem Landgericht Dortmund (Urteil vom 23.09.2008; Az.:  3 O 172/08) nicht durchdrangen.

Dieses entschied, dass die Klägerin gegenüber beiden Beklagten, sowohl gestützt auf die Zahlungsverpflichtung aus den seinerzeit abgeschlossenen Pauschalreiseverträgen“ jeweils in Verbindung mit § 1357 BGB – wie auch aus deliktischer Haftung gestützt auf § 823 Abs. 2 BGB i.V.m. § 263, 25, 27 StGB bzw. gestützt auf § 826 BGB die Zahlung weiterer 4.671,52 € beanspruchen könne.

Lediglich die Ermittlungs- und Neuberechnungskosten kürzte das Gericht auf 50 Euro. Diese zuzubilligende Pauschale für den Schadensermittlungs-aufwand schätzte die Kammer auf Grundlage des § 287 ZPO. Die Klägerin habe hier nämlich letztendlich nur das getan, was sie durch ein Unterbleiben des Kontroll- und Prüfungssystems bei Buchung erspart habe.

Insoweit sei der sie nunmehr treffende Aufwand die Kehrseite ihres des allein auf Wahrheitsliebe ihrer Kunden setzenden Buchungssystems. Die Beklagten haben im Ergebnis nichts gespart. Als Zugabe gab es noch ein Strafverfahren.

 

Kategorieübersicht des Experten Janke und Kloth

Erbrecht

Verkehrsrecht

Familienrecht

Weitere Beiträge der Experten: » Janke und Kloth | » Unternehmensprofil

Discolärm im Urlaub

Discolärm im Urlaub

So schön sollte der Urlaub sein. Campingurlaub in Italien. Der Reiseveranstalter hatte zwar in seinem Katalog und auf seiner Webseite auf eine außerhalb des Campingplatzes nahegelegene und ...
Kleiderordnung beim Abendessen im Urlaub?

Kleiderordnung beim Abendessen im Urlaub?

Stellen Sie sich vor, Sie buchen einen Aufenthalt in einem gehobenen Mittelklassehotel in Griechenland und wollen abends gemütlich und stilvoll essen. Die richtige Atmosphäre mag aber nicht ...
Rauchverbot in spanischen Hotels

Rauchverbot in spanischen Hotels

Nachdem wir uns letzte Woche mit der Kleiderordnung in griechischen Mittelklassehotels beschäftigt haben, nehmen wir diese Woche das Rauchverbot in spanischen Hotels genauer unter die Lupe.In ...
Richtiger Adressat für die Mängelanzeige

Richtiger Adressat für die Mängelanzeige

Urlaub auf den Malediven: Sommer, Strand und Palmen. Daran, dass von eben diesen Palmen alle paar Minuten einen Kokosnuss laut krachend den Weg zum Boden suchte, störte sich ein österreichischer ...
Der sonnige Campingplatz

Der sonnige Campingplatz

Dieses Jahr einen Campingurlaub, dachte sich der spätere Kläger und buchte ein Safarizelt auf einem Campingplatz in Spanien. Auf dem Campingplatz angekommen, stellte er fest, dass das Zelt der ...
Caravanabstand kein Mangel

Caravanabstand kein Mangel

Die drei Schulfreunde Dr. M, N. und O. wollte wie früher gemeinsam Campingurlaub machen. Diesmal nicht wie damals an der Nordsee, sondern an der Adria. N. und O. waren bereits einen Tag früher ...
Anspruch zwecks Reisepreisminderung bei Umzug in ein Ersatzhotel

Anspruch zwecks Reisepreisminderung bei Umzug in ein Ersatzhotel

Die spätere Klägerin buchte für sich und ihre beiden Kinder bei dem beklagten Reiseveranstalter ein Doppelzimmer mit Frühstück in Marrakesch für sieben Tage. Wegen Überbuchung der Kapazitäten durch den Leistungsträger konnten die Klägerin und ihre Kinder nur ab dem zweiten bis zum sechsten Tag in dem gebuchten Hotel untergebracht werden. Die erste und die letzte Nacht verbrachten die ...
Augen auf an Bord

Augen auf an Bord

Die Klägerin hatte es sich bei einer Flusskreuzfahrt auf einer Sonnenliege an Deck gemütlich gemacht. Die Liege stand über einem am Boden abgelegten Mast eines  Sonnensegels. Der Mast hob sich sowohl größenmäßig als auch farblich (Mast "weiß“ Deck holzfarben) ab. Dennoch stützte die Reisende, als sie sonnentrunken aufstand, über den Mast und verletzte sich. Mit ihrer Klage machte sie nicht ...
Caravanabstand kein Mangel

Caravanabstand kein Mangel

Die drei Schulfreunde Dr. M, N. und O. wollte wie früher gemeinsam Campingurlaub machen. Diesmal nicht wie damals an der Nordsee, sondern an der Adria. N. und O. waren bereits einen Tag früher angereist und als Dr. M. seinen Caravan zugewiesen bekam, zogen sie ihn damit auf, dass er der Pechvogel des Campingplatzes sei und den Caravan zugeteilt bekommen habe, den sonst keiner haben ...
Clubschiff im Containerhafen ist kein Reisemangel

Clubschiff im Containerhafen ist kein Reisemangel

Die späteren Kläger buchten bei dem später verklagten Reiseveranstalter eine Balkonkabine auf einem Clubschiff. Die Reise führte an der Küste Asiens entlang. Sämtliche der geplanten Häfen wurden auch tatsächlich angelaufen. Mit einer Ausnahme lag das Schiff dabei jeweils in einem Containerhafen. Die jeweiligen Liegeplätze wurden der Beklagten durch die örtlichen Behörden zugewiesen. Aufgrund ...
Der sonnige Campingplatz

Der sonnige Campingplatz

Dieses Jahr einen Campingurlaub, dachte sich der spätere Kläger und buchte ein Safarizelt auf einem Campingplatz in Spanien. Auf dem Campingplatz angekommen, stellte er fest, dass das Zelt der Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Damit war er nicht einverstanden, stand doch im Reisekatalog, dass einige Pappeln und Pinien ein wenig Schatten spenden würden. Diesen und nach seiner Meinung nach ...
Die Reiseabbruchsversicherung deckt nur zusätzliche Kosten

Die Reiseabbruchsversicherung deckt nur zusätzliche Kosten

Wer eine Reise bucht und zur Absicherung zum Beispiel wegen einer unvorhergesehenen Erkrankung eine Reiseabbruchversicherung / Reiserücktrittsversicherung abschließt, sollte die Versicherungs-bedingungen genauer betrachten. In dem vom Amtsgerichts München mit Urteil vom 14.10.11 (Az.: 242 C 16294/11) entschiedenen Fall war in den Versicherungsbedingungen ausdrücklich aufgeführt, dass ...

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
finanzlexeintrag
urteileintrag
verslexeintrag
expertenbeitrag
tippeintrag
experte
glossareintrag

Anzeige

Rechtsschutzversicherung-Berlin-abschliessen-Rechtsschutz-Berlin-vergleichen-Versicherungsmakler-Berlin-Andre-Boettcher-Agentin

Verbraucherüberblick

Fragen?  »  ✆ 030.56 555 940

✉ Kontakt

Versicherungslexikon

Glossar

Anzeige

Rechtsschutzversicherung-Berlin-Rechtsschutz-Berlin-vergleichen-abschliessen-Versicherungsmakler-Berlin-Andre-Boettcher-Agentin

Anzeige

Anzeige

Rechtsschutzversicherung-Berlin-vergleichen-abschliessen-Versicherungsmakler-Berlin-Agentin-Andre-Boettcher

Anzeige

AGENTIN-André-Böttcher-Versicherungsmakler-Berlin-Versicherung-Vorsorge

Ihre Nachricht an mich

Datenschutz

6 + 6 =

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu.

Anzeigen powered by TarifCheck