Anzeige

Autoversicherung-Berlin-vergleichen-abschliessen-30-11-2021-Versicherungsmakler-Berlin-Agentin
Home 9 Verslexeintrag 9 Private Pflegepflichtversicherung

Private Pflegepflichtversicherung

7. Dezember 2022
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
finanzlexeintrag
urteileintrag
verslexeintrag
expertenbeitrag
tippeintrag
experte
glossareintrag

Versicherungslexikon » Übersicht

030.56 555 940

Makler-Service

AGENTIN-André-Böttcher-Versicherungsmakler-Berlin-Versicherung-Vorsorge

Jetzt Erstgespräch vereinbaren

Versicherungen

Vorsorge

Verbrauchertipps

Experten

Urteile

Übersicht

Private Pflegepflichtversicherung

Die private Pflegepflichtversicherung ist eine selbstständige Versicherung der Sozialversicherung und dient zur Absicherung des Risikos der Pflegbe- dürftigkeit (Pflegefall). Im elften Sozial-gesetzbuch (SGB XI) werden die Grundlagen der privaten Pflegepflicht- versicherung geregelt.

Die Versicherten der privaten Pflegepflichtversicherung

Jedes Mitglied der privaten Krankenversicherung (PKV), Beamte, Personen, die Anspruch auf Beihilfe oder Heilfürsorge haben und privat oder gar nicht krankenversichert sind, gehören zu den Pflichtversicherten der privaten Pflegepflichtversicherung.

Des Weiteren sind Mitglieder der Postbeamtenkrankenkassen, der Krankenversorgung der Deutschen Bahn und Abgeordnete, die privat oder gar nicht krankenversichert sind, durch die private Pflegeversicherung abgesichert. Als Mitglieder der privaten Pflegepflichtversicherung gelten auch Personen, die freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert waren und in die PKV gewechselt haben.

Kinder von Mitgliedern der privaten Pflegepflichtversicherung werden beitragsfrei mitversichert und Ehepartner bekommen eine günstigere Prämie. Wenn ein PKV-Mitglied das Versicherungsunternehmen wechseln möchte, wechselt er in dem Zusammenhang auch die private Pflegepflichtversicherung. Das vorherige Versicherungsunternehmen  der zukünftigen PKV bescheinigt dem Versicherten den Bestand der Vorversicherung, so dass der Versicherte diesen Nachweis an die neue PKV weitergeben kann.

Leistungen der privaten Pflegepflichtversicherung

Laut Sozialgesetzbuch XI (SGB XI) muss die private Pflegepflichtversicherung übereinstimmende Leistungen mit der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung gewähren. Daher werden auch die Begriffe Pflegebedürftigkeit, Pflegestufe und Vorversicherungszeiten gleichartig definiert.

Die private Pflegepflichtversicherung leistet auf verschiedene Arten:

  • Pflegegeld: wenn der Pflegebedürftige die hauswirtschaftliche Versorgung & Grundpflege  z.B. nicht durch Familienmitglieder, Nachbarn oder Freunde  gewährleisten kann.
  • Pflegestufe I: 225 Euro (ab 1.1.2012: 235 Euro) pro Monat
  • Pflegestufe II: 430 Euro (ab 1.1.2012: 440 Euro) pro Monat
  • Pflegestufe III: 685 Euro (ab 1.1.2012: 700 Euro) pro Monat

Das Pflegegeld gilt (auch wenn andere einkommensabhängige Sozialleistungen gezahlt werden) nicht als Einkommen. Wenn ein Pflegebedürftiger Pflegegeld erhält, muss er die Bedürftigkeit bei Pflegestufe I und II mind. alle sechs Monate, bei Pflegestufe III mind. alle drei Monate nachweisen. Ansonsten werden die Leistungen aus der privaten Pflegepflichtversicherung gekürzt.

  • Sachleistungen: können zusammen mit dem Pflegegeld gewährt werden; grundsätzlich für sechs Monate. In der privaten Pflegepflichtversicherung werden Sachleistungen und Pflegegeld je nach Inanspruchnahme bereitgestellt.
  • Häusliche Pflegehilfe als Pflegesachleistung: d. h. Fürsorge durch professionelle, ambulante Pflegeeinrichtungen.

Je nach Grad der Pflegebedürftigkeit / Pflegestufe leistet die private Pflegepflichtversicherung:

  • Pflegestufe I: bis 440 Euro (ab 1.1.2012 450 Euro) pro Monat
  • Pflegestufe II: bis  1040 Euro (ab 1.1.2012 1100 Euro) pro Monat
  • Pflegestufe III: bis 1510 Euro (1.1.2012 1550 Euro) pro Monat
  • Härtefallregelung: Bei einem Fall von besonders schwerer Pflege (außergewöhnlich hoher, intensiver Pflegeaufwand) kann der

Bedürftige bis  1.918 Euro pro Monat von der privaten Pflegeversicherung erhalten.

Teilstationäre Pflege:
falls häusliche Pflege nicht in ausreichendem Umfang dargestellt werden kann, zahlt die private Pflegepflichtversicherung:

  • Pflegestufe I bis  440 Euro (ab 1.1.2012 450 Euro) pro Monat
  • Pflegestufe II bis 1040 Euro (ab 1.1.2012 1100 Euro) pro Monat
  • Pflegestufe III bis 1510 Euro (ab 1.1.2012 1550 Euro) pro Monat

Pflegehilfsmittel und technische Hilfen (wenn die GKV nicht zuständig ist):  z.B. Desinfektionsmittel, Pflegebetten, Hebegeräte etc.

Die private Pflegepflichtversicherung leistet:

Pflegehilfsmittel und technische Hilfen (wenn die GKV nicht zuständig ist):  z.B. Desinfektionsmittel, Pflegebetten, Hebegeräte etc.

Die private Pflegepflichtversicherung leistet:

  • für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch 31 Euro pro Monat
  • für andere zahlen Versicherte (18. Lebensjahr vollendet) 10 Prozent, max. jedoch 25 Euro dazu

Härtefallregelung: eine Befreiung der Zuzahlung ist möglich, des Weiteren kann die private Pflegepflichtversicherung zusätzliche Gelder bis zu 2.557 Euro insgesamt zahlen.

Kurzzeitpflege: in Krisensituationen oder während einer Übergangszeit hat der Versicherte der privaten Pflegepflichtversicherung Anspruch auf Kurzzeitpflege  (teil- oder vollstationär)max. für vier Wochen p. a. und insgesamt 1550 Euro.

Leistungen für die Pflegeperson: d. h. die private Pflegepflichtversicherung zahlt z. B. für Pflegekurse.

Vollstationäre Pflege: falls häusliche oder teilstationäre Pflege nicht möglich/ ausreichend ist. Die private Pflegepflichtversicherung zahlt:

  • bis zu 1.510 Euro (ab 1.1.2012: 1550 Euro) pro Monat
  • in bes. Ausnahmefällen bis zu 1825 Euro (ab 1.1.2012: 1.918 Euro) p. M., wenn ein außergewöhnlich hoher und intensiver Pflegeaufwand erforderlich ist, der das übliche Maß der Pflegestufe III weit übersteigt.

Grundsätzlich muss der Pflegebedürftige der privaten Pflegepflichtversicherung darüber hinaus fällig werdende Kosten selbst begleichen. Wenn seine Einkünfte  nicht ausreichen, kann er einen Antrag auf Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II stellen.

Wenn ein Versicherter der privaten Pflegepflichtversicherung Leistungen in Anspruch nehmen möchte/ muss, ist es notwendig, dass er in den letzten zehn Jahren vor Antragstellung mind. fünf Jahre in der privaten Pflegeversicherung versichert war.

Beiträge zur privaten Pflegepflichtversicherung

Die Finanzierung der privaten Pflegepflichtversicherung erfolgt durch Versicherungsbeiträge. Laut SGB darf die Prämie der privaten Pflegepflichtversicherung nicht ausschließlich nach Risiko bemessen werden, sondern darf max. den Höchstbeitrag der gesetzlichen Pflegeversicherung (1,95% der beitragspflichtigen Einnahmen des Versicherten gem. Beitragsbemessungsgrenze der GKV, zzgl. 0,25% Zuschlag für kinderlose Versicherte ab dem 23. Lebensjahr) betragen.

Beihilfeberechtigte zahlen max. 50% des Höchstbeitrages in eine private Pflegepflichtversicherung ein. In der privaten Pflegepflichtversicherung werden familienversicherte Kinder beitragsfrei abgesichert und nicht erwerbstätige Ehepartner erhalten eine Prämienvergünstigung, so dass

beide Ehepartner bei der privaten Pflegepflichtversicherung zusammen max. 150% des Höchstbeitrages der gesetzlichen Pflegeversicherung zahlen. Bei Angestellten leistet der Arbeitgeber seinen Anteil in dem Maße, wie er in die gesetzliche Pflegeversicherung einzahlen würde, allerdings max. 50% der zu zahlenden Prämie.

« vorheriger Eintrag

Alle Begriffe mit ‚P‘

nächster Eintrag »

nächster Eintrag »

Alle Begriffe mit ‚P‘

« vorheriger Eintrag

Vorschau ‚P‚ und  » verwandte Themen

Pensionsfonds

Pensionsfonds

Ein Pensionsfonds ist wie die Direktzusage eine versicherungsähnliche, rechtlich selbstständige Institution (daher auch rechtlich unabhängig vom Arbeitgeber), die dem Arbeitnehmer einen ...
Pensionskasse

Pensionskasse

Die Pensionskasse ist seit dem 01.01.2005 kaum von der Direktversicherung zu unterscheiden. Einzig der Auftritt dieser Einrichtungen differenziert die Pensionskasse zur Direktversicherung, da es ...
Pensionszusage

Pensionszusage

(wird auch Direktzusage genannt)Die Pensionszusage wird durch das Gesetz zu Verbesserung betrieblicher Altersvorsorge (BetrAVG) und durch § 6a EStG geregelt. Hierbei erteilt der Arbeitgeber ...
Pferdehaftpflichtversicherung

Pferdehaftpflichtversicherung

Eine Pferdehaftpflichtversicherung schützt den Versicherten vor Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die das Pferd des Versicherten gegenüber Dritten, also anderen Personen, ...
Pflegekostenversicherung

Pflegekostenversicherung

Eine Pflegekostenversicherung ist eine ergänzende Versicherung zur gesetzlichen/ privaten Pflegepflichtversicherung. Der Versicherte der Pflegekostenversicherung erhält bei Pflegebedürftigkeit ...
Pflegetagegeldversicherung

Pflegetagegeldversicherung

Eine Pflegetagegeldversicherung ist eine ergänzende Versicherung zur gesetzlichen oder privaten Pflegepflichtversicherung. Der Versicherte der Pflegetagegeldversicherung erhält bei Eintritt von ...
Photovoltaikversicherung

Photovoltaikversicherung

Die Photovoltaikversicherung schützt den Versicherten vor den finanziellen Schäden, die ihm im Zusammenhang mit seiner Photovoltaikanlage entstehen können. Versicherte Risiken einer ...
Privat-Rechtsschutzversicherung

Privat-Rechtsschutzversicherung

Die Privat-RechtsschutzversicherungIm Versicherungslexikon blättern»  Vorschau  »  verwandte Themen« vorheriger EintragAlle Begriffe mit 'P'nächster Eintrag »nächster Eintrag »Alle Begriffe mit ...
Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung

Unter der Privaten Krankenversicherung (PKV) versteht man sämtliche privatrechtlich organisierten Versicherungen oder Versicherungen auf Gegenseitigkeit, die gegen einen Beitrag eine Absicherung ...
Private Krankenzusatzversicherung

Private Krankenzusatzversicherung

Eine private Krankenzusatzversicherung ist eine ergänzende Versicherung zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Oft reichen die Zahlungen der GKV nicht aus, die tatsächlich entstandenen ...
Private Rentenversicherung

Private Rentenversicherung

(klassisch & fondsgebunden) Eine private Rentenversicherung ist eine Versicherung auf das Erleben eines bestimmten Zeitpunkts (Renteneintritt). Die private Rentenversicherung gehört zur 3. ...
Private Unfallversicherung

Private Unfallversicherung

Eine private Unfallversicherung schützt den Versicherten vor finanziellen Folgen, die infolge eines Unfalles entstehen können. Wenn der Schadenfall eintritt, zahlt die private Unfallversicherung ...
Privathaftpflichtversicherung

Privathaftpflichtversicherung

» Gesetzliche Grundlagen» Versicherte Leistungen » Versicherte Leistungen der Privathaftpflichtversicherung » Personen- Sach- und Vermögensschädensschäden» Kaution» Wer ist versichert» Single» ...
Probandenhaftpflichtversicherung

Probandenhaftpflichtversicherung

Eine Probandenhaftpflichtversicherung ist nach Arzneimittel- und Medizinproduktgesetz eine Pflichtversicherung. Mithilfe der Probandenhaftpflichtversicherung werden sowohl Probanden/ Patienten ...
Produkthaftpflichtversicherung

Produkthaftpflichtversicherung

Eine Produkthaftpflichtversicherung schützt Firmen vor Sach-, Personen- und Vermögensschäden, die durch Fehler ihres Produktes entstehen. Die rechtlichen Grundlagen der Produkthaftpflicht- ...
Pensionsfonds

Pensionsfonds

Ein Pensionsfonds ist wie die Direktzusage eine versicherungsähnliche, rechtlich selbstständige Institution (daher auch rechtlich unabhängig vom Arbeitgeber), die dem Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf Leistung gewährt. Die Regularien für den Pensionsfonds sind ebenfalls durch das Betriebsrentengesetz definiert. Wichtig zu wissen ist, dass der Arbeitgeber einstehen muss wenn der ...
Pensionskasse

Pensionskasse

Die Pensionskasse ist seit dem 01.01.2005 kaum von der Direktversicherung zu unterscheiden. Einzig der Auftritt dieser Einrichtungen differenziert die Pensionskasse zur Direktversicherung, da es sich hier um rechtlich selbständige Versorgungseinrichtung handelt, die von Unternehmen/ Arbeitgebern mit der Durchführung der betrieblichen Altersvorsorge beauftragt wird. Als gesetzliche Grundlage ...
Pensionszusage

Pensionszusage

(wird auch Direktzusage genannt)Die Pensionszusage wird durch das Gesetz zu Verbesserung betrieblicher Altersvorsorge (BetrAVG) und durch § 6a EStG geregelt. Hierbei erteilt der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer eine Leistungszusage, so dass sich der Anspruch einer Direktzusage direkt gegen den Arbeitgeber richtet und er selbst zum Versorgungsträger wird. Wenn der Arbeitgeber die Leistungen ...
Pferdehaftpflichtversicherung

Pferdehaftpflichtversicherung

Eine Pferdehaftpflichtversicherung schützt den Versicherten vor Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die das Pferd des Versicherten gegenüber Dritten, also anderen Personen, anrichtet. Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers als Halter von Reit-und Zugtieren. Hierzu gehören Pferde, Kleinpferde, Ponys, Maultiere, Esel usw. Versichert ist die gesetzliche ...
Pflegekostenversicherung

Pflegekostenversicherung

Eine Pflegekostenversicherung ist eine ergänzende Versicherung zur gesetzlichen/ privaten Pflegepflichtversicherung. Der Versicherte der Pflegekostenversicherung erhält bei Pflegebedürftigkeit die tatsächlich anfallenden Kosten je nach Versicherungsumfang der Pflegekostenversicherung erstattet. So kann es vorkommen, dass die Pflegekostenversicherung die tatsächlich entstandenen Kosten zu ...
Pflegetagegeldversicherung

Pflegetagegeldversicherung

Eine Pflegetagegeldversicherung ist eine ergänzende Versicherung zur gesetzlichen oder privaten Pflegepflichtversicherung. Der Versicherte der Pflegetagegeldversicherung erhält bei Eintritt von Pflegebedürftigkeit eine zuvor fest vereinbarte Summe pro Tag (z. B. 50 Euro pro Tag). Wichtig zu wissen ist, dass die Zahlung aus einer Pflegetagegeldversicherung unabhängig von den realen Kosten der ...
Photovoltaikversicherung

Photovoltaikversicherung

Die Photovoltaikversicherung schützt den Versicherten vor den finanziellen Schäden, die ihm im Zusammenhang mit seiner Photovoltaikanlage entstehen können. Versicherte Risiken einer Photovoltaikversicherung sind zumeist (können je Versicherung auch unterschiedlich sein): Bedienungsfehler, Fahrlässigkeit Feuer, Brand, Blitzschlag, Explosion Kurzschluss, ...
Privat-Rechtsschutzversicherung

Privat-Rechtsschutzversicherung

Die Privat-RechtsschutzversicherungIm Versicherungslexikon blättern»  Vorschau  »  verwandte Themen« vorheriger EintragAlle Begriffe mit 'P'nächster Eintrag »nächster Eintrag »Alle Begriffe mit 'P'« vorheriger EintragVorschauVersicherungslexikonVorschau 'P' und  » verwandte ThemenVorschauVerwandte ThemenVerwandt zur Privat-Rechtsschutzversicherung
Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung

Unter der Privaten Krankenversicherung (PKV) versteht man sämtliche privatrechtlich organisierten Versicherungen oder Versicherungen auf Gegenseitigkeit, die gegen einen Beitrag eine Absicherung für medizinisch notwendige Heilbehandlungen, Unfallfolgen und sonstige vereinbarte Leistungen bei einem privaten Versicherungsunternehmen anbieten. Die privaten Krankenversicherungen sind im Verband ...
Private Krankenzusatzversicherung

Private Krankenzusatzversicherung

Eine private Krankenzusatzversicherung ist eine ergänzende Versicherung zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Oft reichen die Zahlungen der GKV nicht aus, die tatsächlich entstandenen Kosten einer medizinischen Behandlung zu bezahlen. Zudem erbringt die GKV manchmal auch gar keine Leistung, in diesen Fällen ist die Nutzung einer privaten Krankenzusatzversicherung besonders sinnvoll. Da ...
Private Rentenversicherung

Private Rentenversicherung

(klassisch & fondsgebunden) Eine private Rentenversicherung ist eine Versicherung auf das Erleben eines bestimmten Zeitpunkts (Renteneintritt). Die private Rentenversicherung gehört zur 3. Schicht der Altersvorsorge, wird somit nicht staatlich gefördert und genießt keinen Hartz-IV-Schutz. Die Leistung der privaten Rentenversicherung erfolgt durch Auszahlung des gesamten Kapitals oder ...
Private Unfallversicherung

Private Unfallversicherung

Eine private Unfallversicherung schützt den Versicherten vor finanziellen Folgen, die infolge eines Unfalles entstehen können. Wenn der Schadenfall eintritt, zahlt die private Unfallversicherung eine Kapitalleistung und/oder eine Unfallrente an den Versicherten. Einen Unfall definieren die Anbieter der privaten Unfallversicherung zumeist als ein plötzlich von außen auf den Körper des ...
Privathaftpflichtversicherung

Privathaftpflichtversicherung

» Gesetzliche Grundlagen» Versicherte Leistungen » Versicherte Leistungen der Privathaftpflichtversicherung » Personen- Sach- und Vermögensschädensschäden» Kaution» Wer ist versichert» Single» Paare» Familie» Besonderheit» Außnahmen | Einschränkungen» Defintion Arbeitsverhältnis» Pflegebedürftige Kinder» Im Haushalt beschäftigte Personen» Gastkinder | Au-pair» Berufliche- oder dienstliche ...
Probandenhaftpflichtversicherung

Probandenhaftpflichtversicherung

Eine Probandenhaftpflichtversicherung ist nach Arzneimittel- und Medizinproduktgesetz eine Pflichtversicherung. Mithilfe der Probandenhaftpflichtversicherung werden sowohl Probanden/ Patienten als auch Prüfärzte während der Durchführung von medizinischen Studien abgesichert. Die Probandenhaftpflichtversicherung dient zur Absicherung des finanziellen Risikos, falls ein Mensch getötet oder der ...
Produkthaftpflichtversicherung

Produkthaftpflichtversicherung

Eine Produkthaftpflichtversicherung schützt Firmen vor Sach-, Personen- und Vermögensschäden, die durch Fehler ihres Produktes entstehen. Die rechtlichen Grundlagen der Produkthaftpflicht- versicherung werden durch das Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG) geregelt. Insbesondere für produzierende Unternehmen kann eine Produkthaftpflichtversicherung eine sehr sinnvolle Ergänzung zur ...

Vorschau

Verwandte Themen

Verwandt zu Private Pflegepflichtversicherung

Transportversicherung

Transportversicherung

Eine Transportversicherung schützt den Versicherten vor den finanziellen Folgen durch Beschädigung oder Verlust der transportierten Ware. Des Weiteren kann die Transportversicherung als ...
Hundehaftpflichtversicherung: Versicherungspflicht für Hundehalter ab dem 01.07.2011 in Niedersachsen

Hundehaftpflichtversicherung: Versicherungspflicht für Hundehalter ab dem 01.07.2011 in Niedersachsen

Was bisher für die Bundesländer Berlin, Sachsen-Anhalt und Hamburg galt, trifft ab Juli außerdem in Niedersachsen zu. Ab dem 01.07.2011 gilt nun auch in Niedersachsen die Versicherungspflicht ...
Hundebiss nicht versichert

Hundebiss nicht versichert

Wird ein Familienmitglied von einem gehaltenen Hund gebissen, kann ein Anspruch aus Tierhalterhaftung entfallen, Thüringer Oberlandesgericht – 4 U 420/09. Hintergrund dieser Entscheidung war, ...
Haftung auch im Zweifelsfall

Haftung auch im Zweifelsfall

Der Hundehalter bzw. die Haftpflichtversicherung eines Hundehalters muss für den von einem Hund verursachten Schaden in voller Höhe haften, wenn nicht zweifelsfrei geklärt ist, dass der Schaden ...
Kein Regressanspruch einer Gebäudeversicherung an Hundehaftpflichtversicherung

Kein Regressanspruch einer Gebäudeversicherung an Hundehaftpflichtversicherung

Eine Gebäudeversicherung kann nicht unbedingt Rückgriff bei einem Halter eines Hundes nehmen, dessen Tier durch Zerfetzen einer Klorolle das Waschbecken verstopft und dadurch einen Wasserschaden ...
Gesetzliche Krankenversicherung fordert Regress bei Hundehalter

Gesetzliche Krankenversicherung fordert Regress bei Hundehalter

Eine gesetzliche Krankenversicherung kann Anspruch wegen Kosten der Behandlung der bei ihr Versicherten gegenüber einem Tierhalter haben; Urteil des Landgericht Coburg vom 22.7.2011 – Az.: 13 O ...
Tierkrankenversicherung

Tierkrankenversicherung

Eine Tierkrankenversicherung schützt den Halter von Hunden, Katzen oder Pferden vor finanziellen Risiken, die eintreten können, sobald das versicherte Tiere erkrankt. Da manche Tiere (z. B. ...
Abwehranspruch

Abwehranspruch

Den Begriff Abwehranspruch findet man in der privaten- und gewerblichen Haftpflicht- versicherung. Im Fall eines versicherten Schadens, prüft der Versicherer den Anspruch auf Schadenersatz. ...
Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung schützt den Versicherten vor finanziellen Risiken, die Rechtsstreitigkeiten oder die Wahrnehmung seiner rechtlichen Interessen nach sich ziehen können. Bei der ...
Transportversicherung

Transportversicherung

Eine Transportversicherung schützt den Versicherten vor den finanziellen Folgen durch Beschädigung oder Verlust der transportierten Ware. Des Weiteren kann die Transportversicherung als alleinstehender Vertrag oder als integriertes Risiko - z.B. in eine Inhaltsversicherung - abgeschlossen werden. Was hier tatsächlich sinnvoller ist, muss wie so oft im Einzelfall entschieden werden. Die ...
Hundehaftpflichtversicherung: Versicherungspflicht für Hundehalter ab dem 01.07.2011 in Niedersachsen

Hundehaftpflichtversicherung: Versicherungspflicht für Hundehalter ab dem 01.07.2011 in Niedersachsen

Was bisher für die Bundesländer Berlin, Sachsen-Anhalt und Hamburg galt, trifft ab Juli außerdem in Niedersachsen zu. Ab dem 01.07.2011 gilt nun auch in Niedersachsen die Versicherungspflicht für sämtliche Hunderassen. Das bedeutet, dass jeder Halter von Hunden - die älter als sechs Monate sind - verpflichtet ist, eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen. Bisher war die Regelung, dass ...
Gesetzliche Krankenversicherung fordert Regress bei Hundehalter

Gesetzliche Krankenversicherung fordert Regress bei Hundehalter

Eine gesetzliche Krankenversicherung kann Anspruch wegen Kosten der Behandlung der bei ihr Versicherten gegenüber einem Tierhalter haben; Urteil des Landgericht Coburg vom 22.7.2011 – Az.: 13 O 150/11. Eine Frau war gesetzlich krankenversichert. Sie lief auf dem Gehweg. Plötzlich rannte ein Hund, der an langer Leine angeleint war, laut bellend und knurrend auf die Frau zu. Deswegen stürzte ...
Haftung auch im Zweifelsfall

Haftung auch im Zweifelsfall

Der Hundehalter bzw. die Haftpflichtversicherung eines Hundehalters muss für den von einem Hund verursachten Schaden in voller Höhe haften, wenn nicht zweifelsfrei geklärt ist, dass der Schaden auch ohne Verschulden des Hundes eingetreten wäre; OLG Hamm, Urteil vom 21.7.2008 – Az. 6 U 60/08. Hintergrund dieser Entscheidung war ein Hund, der entgegen einer städtischen Verordnung nicht ...
Hundebiss nicht versichert

Hundebiss nicht versichert

Wird ein Familienmitglied von einem gehaltenen Hund gebissen, kann ein Anspruch aus Tierhalterhaftung entfallen, Thüringer Oberlandesgericht – 4 U 420/09. Hintergrund dieser Entscheidung war, dass ein Familienmitglied einer Großfamilie, dass wenig Kontakt zu dem im Hause gehaltenen Schäferhund hatte, diesen befreien wollte, als sich das Tier an seiner eigenen Kette verfing. AnzeigeDaraufhin ...
Kein Regressanspruch einer Gebäudeversicherung an Hundehaftpflichtversicherung

Kein Regressanspruch einer Gebäudeversicherung an Hundehaftpflichtversicherung

Eine Gebäudeversicherung kann nicht unbedingt Rückgriff bei einem Halter eines Hundes nehmen, dessen Tier durch Zerfetzen einer Klorolle das Waschbecken verstopft und dadurch einen Wasserschaden verursacht; Urteil des Landgericht Hannover vom 23.3.2000 -Az.:19 S 1968/99. Ein Hundehalter sperrte seinen Hund in die Toilette ein. In der Toilette zerkratzte das eingesperrte Tier eine ...
Tierkrankenversicherung

Tierkrankenversicherung

Eine Tierkrankenversicherung schützt den Halter von Hunden, Katzen oder Pferden vor finanziellen Risiken, die eintreten können, sobald das versicherte Tiere erkrankt. Da manche Tiere (z. B. Perserkatzen oder Möpse) anfälliger für Krankheiten sind als andere, kann der Abschluss einer Tierkrankenversicherung sinnvoll sein. Bei der Tierkrankenversicherung gibt es grundsätzlich zwei ...
Abwehranspruch

Abwehranspruch

Den Begriff Abwehranspruch findet man in der privaten- und gewerblichen Haftpflicht- versicherung. Im Fall eines versicherten Schadens, prüft der Versicherer den Anspruch auf Schadenersatz. Sollte bei dieser Prüfung festgestellt werden, dass der Anspruch gar nicht oder nur teilweise besteht und der Geschädigte der Auffassung ist den Anspruch gerichtlich durchsetzen zu "müssen", tritt der ...
Tierlebensversicherung

Tierlebensversicherung

Eine Tierlebensversicherung sichert Haus-, Zucht- und Nutztiere (z. B.  Rinder und Schafe) des Versicherten gegen unterschiedliche Risiken ab. Versicherte Gefahren der Tierlebensversicherung sind Fälle von Tod oder Nottötung, Transport und Raub der versicherten Tiere, Abschlachten in diebischer Absicht sowie dauernde Zuchtunbrauchbarkeit. Der Versicherungsschutz einer Tierlebensversicherung ...
Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung schützt den Versicherten vor finanziellen Risiken, die Rechtsstreitigkeiten oder die Wahrnehmung seiner rechtlichen Interessen nach sich ziehen können. Bei der Rechtsschutzversicherung gibt es verschiedene Tarifmodelle, die zumeist einzeln oder auch in Kombination abgeschlossen werden können. Die verschiedenen Tarifmodelle der Rechtsschutzversicherung ...

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
finanzlexeintrag
urteileintrag
verslexeintrag
expertenbeitrag
tippeintrag
experte
glossareintrag

Anzeige

Fragen?  »  ✆ 030.56 555 940

✉ Kontakt

Anzeige

Verbraucherüberblick

Glossar

Finanzlexikon

Anzeige

Hausratversicherung-Berlin-vergleichen-und abschliessen-Versicherungsmakler-Berlin-Andre-Boettcher-Agentin

⇪ Gutschein sichern

Anzeige

Rechtsschutzversicherung-Berlin-vergleichen-und-abschliessen-Rechtschutz-Berlin-Agentin-Versicherungsmakler-Berlin-Andre-Boettcher

Anzeige

Autoversicherung-Berlin-vergleichen-abschliessen-30-11-2021-Versicherungsmakler-Berlin-Agentin

Anzeige

Rechtsschutzversicherung-Berlin-vergleichen-abschliessen-Versicherungsmakler-Berlin-Agentin-Andre-Boettcher

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Rechtsschutzversicherung-Berlin-vergleichen-abschliessen-Versicherungsmakler-Berlin-Agentin-Andre-Boettcher

Anzeige

Anzeige

Autoversicherung Berlin

Anzeige

Rechtsschutzversicherung-Berlin-abschliessen-Rechtsschutz-Berlin-vergleichen-Versicherungsmakler-Berlin-Andre-Boettcher-Agentin

Anzeige

Autoversicherung Berlin

Anzeige

André Böttcher
Versicherungsmakler Berlin

RechtsschutzVergleich »

Gute Gründe

R

Unabhängig

Als Versicherungsmakler arbeite ich ausschließlich für Sie, meine Kunden. Das verschafft Ihnen ein hohes Maß an Transparenz und die Sicherheit sich das möglichst beste ‚Preis-Leistungs-Verhältnis‘ einzukaufen.

030.56 555 940

Heute-Experte-werden-Andre-Boettcher-Agentin-Versicherungsmakler-Berlin

Persönlich

Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin und erfreuen Sie sich an dem Nutzen. Telefonisch, online oder offline – Sie entscheiden. Auch im Schadensfall erhalten Sie meine umfassende Unterstützung.

030.56 555 940

Versorgt

Im Mittelpunkt stehen Ihre Wünsche und Ziele. Dadurch bringen wir nachhaltige und wesentliche Ergebnisse hervor, die zu Ihnen passen. Auch das Miteinander halten wir zusammen für Sie fest. Denn eine ‚Partnerschaft‘ ist immer individuell.

030.56 555 940

AGENTIN-André-Böttcher-Versicherungsmakler-Berlin-Versicherung-Vorsorge

Ihre Nachricht an mich

Datenschutz

13 + 14 =

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu.

Anzeigen powered by TarifCheck24 GmbH